„Kurz habe ich Zeit, dann müssen wir die Tickets für die Players Party und die nächsten Turniertage abholen.“ Philip Wolters ist kurz angebunden und in Eile. Er und seine Frau Birgit sind eine der wenigen Tennisfans, die die über 10.000 Kilometer nach Singapur zu den WTA-Finals auf sich genommen haben. Und das aus einem einfachen Grund: sie leben für diesen Sport und sind die größten Angie-Fans.

Elf Monate im Jahr gastiert die ATP/WTA-Tour an vielen tollen Orten und begeistert Tennisfans auf der ganzen Welt. „Birgit und mein Ziel ist es, die lange Liste der Tour in den nächsten Jahren zu einer „Have-Seen-Liste“ zu verwandeln. Nach London, München, Hamburg und Berlin, haben wir uns jetzt für die Reise nach Singapur entschieden“ betont Philip am Telefon, der für den TC Ismaning in der Mannschaft spielt.

Ich durfte das sympathische Ehepaar in diesem Jahr nicht nur einfach kurz kennenlernen, sondern auch während des Davis Cup in Berlin beim letzten Match des Tages zusammen auf der Tribüne die Daumen für „Struffi“ drücken. Auf den ersten Blick scheinen die beiden ein ganz normales Ehepaar zu sein. Doch nach und nach hat sich auch für mich gezeigt, was für wirkliche „Tennis-Enthusiasten“ sie wirklich sind.

„Klar, wir sind ganz normale Touristen in Singapur, mit einem Unterschied: wir freuen uns mehr auf die Auslosung, die Players Night und die Matches, als auf einen Drink in der >>Rooftop Bar im Marina Bay Hotel“, scherzen die beiden.

Natürlich drücken sie Angie Kerber die Daumen und haben die Weltranglistenerste sogar hautnah in den letzten Tagen bei der Gala zur Spielerin des Jahres kennenlernen dürfen.

invitation_singapur_1

Auf die Frage „Warum trifft auf Euch als Familie das Motto #LebeDeinTennis zu?“ kommt die Antwort von Philipp wie aus der Pistole geschossen:

„Home is where a court is (er schmunzelt). Die Jungs aus meiner Mannschaft sagen immer: wer nach 36 Jahren so Tennis spielt, muss den Sport wirklich lieben, um dabei zu bleiben. Tennis ist Thema Nr.1 zuhause, aber am verrücktesten ist Birgit. Die lässt lieber ein Kind schreien, als einen Ballwechsel zu verpassen. Vor lauter Tennis Equipment bekomme ich den Keller nicht mehr zu und die Kinder hängen dauernd an dem Ballnetz in unserer Einfahrt rum.“

Ich hätte den beiden noch stundenlang am Telefon zuhören können, denn ich bin begeistert, wie man so viel Leidenschaft für eine Sportart aufbringen kann. Doch sie mussten weiter – ihr Tennis leben.

Für uns Daheimgebliebende heißt es nun ab morgen: Einschalten und Daumen drücken. Angie Kerber beendet nicht nur das Jahr 2016 als Nummer 1, sondern sie kann sich auch den Titel beim letzten Turnier des Jahres holen. Ihre Matches kommen live in ARD&ZDF (1.Match Sonntag 13.30 Uhr unserer Zeit) im TV sowie im Livestream auf www.tennis.de.

Viele Grüße, Fabian

#LebeDeinTennis

 

Mein Tipp: Und für alle, die unterwegs beim Wandern in den Bergen, beim Kaffeetrinken in der Stadt oder einfach auf dem Tennisplatz sind. Sucht Euch eine gemütliche Bank, nehmt Euch kurz Zeit, öffnet unser App „Dein Tennis“ und schaut Euch das erste Match von Angie direkt dort im Livestream an! Es lohnt sich.

logo

zum Store von Apple

zum Store von GooglePlay